Impressum - Links

Polen

Luftbild der Masuren
Luftaufnahme der Masuren
© TiM Caspary / pixelio.de

Polen wird im Norden durch die Ostsee und im Nordosten durch Kaliningrad (ehem. Königsberg) begrenzt. Weitere Nachbarländer sind im Uhrzeigersinn Litauen, Weißrussland und die Ukraine. Im Süden grenzt Polen an die Slowakei und die Tschechische Republik. Seit 1999 ist Polen Mitglied der Nato und seit 2004 in die Europäischen Union integriert. Polen ist für Urlauber preiswert, das begünstigt die Entwicklung des Tourismus. Ein weiterer Vorteil ist, als direkter Nachbar zu Deutschland, die geringe Entfernung. Auch wirtschaftlich bestehen gute Kontakte zwischen Polen und Deutschland. Auch greifen Deutsche gerne auf polnische Pflegekräfte zurück. Die Polen gelten als harte Arbeiter und sind beliebt und bezahlbar. Für Wirtschaftskontakte bedarf es jedoch meist eines Sprachmittlers / Dolmetschers. Gemeint ist ein Polnisch Dolmetscher. Ein solcher Übersetzer überträgt gesprochene Worte von der einen in die andere Sprache. Im Norden Polens hat die Eiszeit Seeplatten hinterlassen. Nach Süden hin geht das Tiefland zunächst in Mittelgebirge über und dann das Hochgebirge Tatra. Im Urwald von Bialowieza (im Osten Polens) leben noch einige Wisente, die ansonsten in Europa fast ausgestorben sind. Dort ist auch mal ein Braunbär anzutreffen, in den Karpaten Wolf und Luchs. Die Hauptstadt Warschau sowie Posen, Breslau und Danzig und ganz besonders die alte Königsstadt Krakau sind sehenswert. Touristisch interessante Gebiete sind die polnische Ostseeküste, die Seen der Masuren und der Pommerschen Seenplatte, das Heiligkreuzgebirge, die Beskiden, die Waldkarpaten, das Riesengebirge und die Hohe Tatra. Besonders im Sommer bietet ein Ostseeurlaub eine gute sowie günstige Alternative um einmal abzuschalten.

Sportliche Ferien mit Wassersport (Segeln, Tauchen, Schwimmen, Kajak fahren), Radtourismus, Wandern und Wintersport gehören zum touristischen Schwerpunkt. Die Liebhaber der unberührten Natur kommen in Polen voll auf ihre Kosten, nicht nur durch die 23 Nationalparks. Gute Wassersportmöglichkeiten bieten die Ostsee und die vielen, oftmals über 1 ha großen Seen der Seenplatten. Für den Wintersport bekannt sind die Sudeten, das Riesengebirge und die Tatra mit Zakopane.

Tipps für die Reise nach Polen

Als Bürger der Europäischen Union können Sie in Polen mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass ohne Visum einreisen. Das polnische Straßennetz ist weniger gut ausgebaut als das Westeuropas, es gibt nur wenige Autobahnen und die Asphaltdecke ist oftmals in schlechtem Zustand. Auf den Autobahnen herrscht Mautpflicht. Die Höchstgeschwindigkeiten liegen bei 50 km/h in der Stadt am Tag und 60 km/h nachts. Außerhalb geschlossener Ortschaften liegt Sie bei 90 km/h bei nicht getrennten und 100 km/h bei getrennten Fahrspuren. Auf Kraftfahrstraßen respektive bei 100 km/h und 10 km/h mehr bei getrennten Fahrspuren. Auf Autobahnen schließlich liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 130 km/h.